Wie der monatliche Rose Touch entstanden ist

Mein Weg der Heilung

Wie der monatliche Rose Touch entstanden ist

Der Rose Touch ist zum Jahreswechsel 2016/2017 entstanden. Damals stand ich vor einem Problem: Wie sollte ich mit meinen begrenzten Ressourcen all den Menschen helfen, die nach Hilfe suchen, aber nicht die finanziellen Mittel haben sich eine Einzelsitzung leisten zu können?

Ich hatte die klare Absicht zu helfen, konnte aber auch nicht mich selbst zugrunde richten, also verband ich mich mit meinem Höheren Selbst und bat um eine Lösung. Und die bekam ich augenblicklich. Im Bruchteil einer Sekunde bekam ich das Prinzip und des Ablauf des monatlichen Rose Touch als “himmlischen Download” präsentiert.

Ich sollte das Prinzip der weltweiten Meditationen mit dem der Quantenheilung kombinieren. Also meiner Form der Qantenheilung, dem Rose Touch. Dafür solle ich einen Tag im Monat reservieren und es kostenlos anbieten, damit jeder teilnehmen kann, der will.

Ich freute mich sehr über die schnelle und sehr schöne Form der Lösung, ohne jedoch auch nur annähernd zu ahnen, was ich da gerade empfangen hatte. Nämlich eine der neuen Heilmethoden.

Ich setzte den ersten Termin für den 7. Januar fest, den Vorabend meines Geburtstages. Ich hatte keine Ahnung wie sehr ich selbst beschenkt werden würde. Meine Arbeit macht mir immer viel Freude, aber der monatliche Rose-Touch übertrifft bei Weitem alles, was ich an Heilarbeit habe erfahren dürfen.

Meist fangen die Energien sich bereits am Vorabend langsam an aufzubauen. Am Tag der Übermittlung bleibe ich weitgehend für mich, habe wenig Kontakt zu anderen Menschen, aber verbinde mich mit Gaia, verbringe nach Möglichkeit viel Zeit in der Natur. Ich vermeide alle Ablenkungen und vor allem alles was Stress auslöst. Ich muss komplett mit mir selbst verbunden sein, damit ich ein möglich klarer Kanal bin, durch den die Energie ungehindert fließen kann. Aus diesem Grund gibt es auch keine Live-Übertragung via Internet. Ich arbeite mit dem Magnetfeld der Erde, bin innerlich verbunden mit den Teilnehmern rund um diesen Globus. Das verträgt sich nicht immer gut mit elektrischen Geräten, es kommt leicht zu Interferenzen und damit zu Stress in meinem eigenen System. Das ist nicht sinnvoll, deswegen lasse ich es. Es macht für mich sowieso wenig Sinn die Teilnehmer auf einen Bildschirm schauen zu lassen, wo sie sich doch mit sich selbst verbinden sollen.

Ich habe mir angewöhnt, gegen Abend meine eigene Wohnung noch mit Räucherungen zu reinigen, schließlich gehe ich ja auch immer durch eigene Prozesse und das ist dann der Moment auch diese “hinauszuwerfen” und mich ganz dem was kommen will zu öffnen. Ich lege mir sanfte Musik ein, entzünde eine Kerze…und dann geht es das eigentliche Ereignis los, alles davor war wie eine Art langes, energetisches Vorspiel, bei dem die Energien sich aufgebaut und ich mich mit den Teilnehmern verbunden habe.

Jeder Monat ist anders. Obwohl ich im Quantenraum arbeite, sind die Teilnehmer und was sie benötigen nie die gleichen. Ich weiss nicht genau wieso, aber das “energetische Wetter” spielt ebenfalls eine Rolle, die Prozesse die gerade weltweit ablaufen. Die eigentliche Übertragung dauert 30 bis 45 Minuten, aber einige Teilnehmer haben auch schon Stunden in diesem Zustand verbracht, weil er sich so gut anfühlte.

Das was sich da so gut anfühlt, bist du. Glaub es oder nicht, aber ich mache nichts anderes als Menschen mit sich selbst wieder zu verbinden. All meine Arbeit, egal ob als “Soulutioner” oder “Heilerin der Herzen” hilft dabei, Menschen wieder sich mit selbst zu verbinden. Weil daraus dann ihre Balance, ihr Wohlergehen und ihr Heilsein entsteht, welches im Außen wahre Wunder bewirken kann. Das Himmelreich ist in dir, nirgendwo sonst. Wenn du es gefunden hast, kannst du es nach Außen bringen und die Neue Erde erschaffen. Der umgekehrte Weg wird nie auf Dauer funktionieren. Das Außen kann dich inspirieren oder ablenken, je nachdem, aber die Magie findet in dir statt. Alle Antworten liegen in dir, alle Heilung, alle Liebe.

Was diese Heilarbeit jetzt zu einer der neuen Methoden der Energiearbeit macht, ist das folgende: Jeder der teilnimmt, ist somit Teil einer Art von energetischem Chor. Das ist das passenste Beispiel das ich finde. Ich habe selbst keine Ahnung von Musik und Tönen, nur von Energie, aber  je mehr Stimmen in einem Chor zusammenkommen, desto mehr Fülle und Harmonie entsteht. Und genau das passiert beim Rose Touch. Deswegen nehmen dir weitere Teilnehmere auch nichts weg, sondern bereichern dich sogar. Wie bei einem Chor braucht es nach Möglichkeit ein paar Meistersänger, das ist der Grund wieso diese Heilmethode zu mir kam, ich bin so etwas wie ein energetischer Virtuose, das ist meine eigentliche Gabe. Und ich habe immer auch andere Meisterheiler im Kreis, welche helfen harmonische Energien zu erzeugen und “schiefe” Energien auszugleichen.

Das Prinzip das ich hier beschreibe wird den Planeten verändern. Viele, viele andere werden damit auf ihre Weise arbeiten und eines Tages riesige energetische Heilkonzerte abhalten. Das erste Mal gestoßen bin ich auf dieses Prinzip aber in einem ganz anderen Kontext, nämlich dem der Wirtschaft. 2014 habe ich ein Buch über die neue Form des Handelns und Zusammenlebens veröffentlicht, indem ich das Prinzip der Teilhabe erklärte. Es ist das Gleiche. Alle kommen zusammen und alle haben einen Nutzen. Das Wassermann-Zeitalter. Dieses Prinzip wird alle Lebensbereiche heilen, wenn es gelingt es sinnvoll umzusetzen und an genau diesem Punkt kommen wir alle ins Spiel 😉 <3

 

2 Antworten

  1. Monika Koberger-Kicinski sagt:

    Liebe Natalie,
    der Werdegang oder noch besser die Geburt von ? ? Rose Touch hat mich total überzeugt, und ich möchte in diesem großen Orchester auch Mitglied sein dürfen
    Respekt und Liebe für Dich

    Monika

    • Natalie sagt:

      Ich glaube das bist du auf einer gewissen Ebene bereits, liebe Monika <3 Ich freue mich sehr auf deine wunderschöne Energie im Kreis der Liebe. Ein herzliches Willkommen, in tiefer Freude und Dankbarkeit für deinen Beitrag.

      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.